Last Minute Oster-DIY

Meine Lieben,
schnell vor Ostern noch ein kleines DIY, um die Ostereier ganz persönlich zu gestalten.
Die bunten Färbetabletten hat ja schon jeder satt und auch die Sticker haben ja nie so richtig gehalten.
Hierfür braucht ihr nur ein paar Eier und ein paar bestimmte Stifte, die besonders gut haften.
Die Eier müsst ihr nicht umständlich einfärben sondern einfach im Eierkocher oder im Topf hart kochen. Ich finde, dass es am schönsten auf braunen Eiern aussieht, da die Highlights da besodners gut zur Geltung kommen.

Ich habe den Stabilo „Write-for-all“ in der Größe F und M in schwarz benutzt, sowie den „Edding 780 creative“ in der Größe 0,8mm in der Farbe weiß. Beide Stifte sind für spezielle Untergründe geeignet und haften super auf den Eiern.
Ihr könnt die Eier nun entweder mit Namen belettern, je nachdem, ob sie in ein Osternest wandern, oder einfach mit lustigen Sprüchen und frohen Osterwünschen.
Ich habe mich ganz klassisch für „Frohe Ostern“ in unterschiedlichen Variationen entschieden und mit kleinen floralen, weißen Highlights etwas ausgeschmückt.
am besten übt ihr vorher Euer Lettering auf Papier und versucht Euch dann am Ei. Am Anfang ist es nicht ganz einfach auf der Runden Form zu lettern. Doch Übung macht ja bekanntlich den Meister.Eine weitere tolle Idee ist ein kleiner Kuchen im Ei.
Hierfür nehmt ihr ein rohes Ei und klopft mit einem Messer ein Loch in die Oberseite des Eis. Die Öffnung muss groß genug sein, damit ihr hier den Teig einfüllen könnt. Die leere Eierschale wird nun mit heißem Wasser ausgegossen und anschließend mit Öl eingefettet. Für den Teig könnt ihr einen Fertigkuchen nehmen, oder ihr probiert dieses leckere „Rübliküchlein mit Carrot-Topping“ Rezept.

Zutaten:
• 120 g Möhren
•1/2 Tl abgeriebene Orangenschale
•60 g gemahlene Mandeln
• 50 g gemahlene Haselnüsse
•  2 Eier
• 1 Prise Salz
•60 g brauner Zucker
•1/2 El Zitronensaft
•1/2 Tl Backpulver

Zubereitung:
Die Möhren schälen und ganz fein raspeln. Dann die Haselnüsse, Mandeln, Orangenabrieb und das Backpulver zusammengeben.
Die Eier trennen und das Eiweiß aufschlagen. Dabei eine Prise Salz hinzugeben.
Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und dann den Zitronensaft und die Möhrenmischung unterheben. Nun könnt ihr den Teig in die Eier füllen, bis sie halbvoll sind. Falls am Rand etwas Teig kleben bleibt, direkt mit Zewa wegwischen, sonst brennt es ein. Dann das Ganze für ca. 12 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den Backofen geben.
Immer mal wieder mit einem Holzstab prüfen, ob der kleine Kuchen durchgebacken ist. Je nach Größe eurer Eibackform und wie viel Teig hineinpasst, kann die Backzeit etwas abweichen. Wenn die Eier ausgekühlt sind, könnt ihr von einer Möhre mit dem Sparschäler ein paar dünne Streifen abreiben und als kleines Nest auf die Kuchen drapieren. Auch diese Eier könnt ihr dann personalisieren und zum Beispiel die Namen des Beschenkten darauf schreiben, oder ihr lasst die Eier ganz so wie sie sind. In kleinen Eierbechern oder einem kleinen Osternest sehen die Küchlein fantastisch aus.
Ich wünsche Euch schon ein Mal frohe Ostern!
Habt es gut bis dahin,

Eure

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close